Erreiche Dein Ziel mit Disziplin

Disziplin

Disziplin durch andere Menschen?

Es ist doch jedes Jahr dasselbe, man wird von sogenannten Top Sales Managern und Business Gurus bombardiert, die behaupten, Methoden zu haben, die die Neujahrsvorsätze aufrechterhalten. Das Problem ist, dass die Notwendigkeit von Resolutionen ein Beweis für eines ist: Einen Mangel an Disziplin. Doch Fakt ist, sobald man trainiert, disziplinierter zu werden, führt es dazu, nie wieder eine dieser angeblichen Lösungen zu gebrauchen. 

Disziplin ist ein Erfolgsrezept. Sie ist die wesentlichste Eigenschaft des erfolgreichen Menschen. Im Endeffekt lässt Disziplin sich als Schlüssel zu Macht, Effektivität und Freiheit definieren. Sobald man diszipliniert ist, kann man im Rahmen seiner Talente und Fähigkeiten alles erreichen. 

Der erste Schritt

Wie bei den meisten sinnvollen Bestrebungen besteht der erste Schritt bei jeder Selbstverbesserung darin, eine Entscheidung zu treffen. Die Entscheidung, eine disziplinierte Person zu sein, ist ein notwendiger erster Schritt, wenn ein Prozess oder eine Methode zur Pflege der Disziplin effektiv sein soll.

Sobald diese Entscheidung getroffen ist, ist der Grundstein, eine “diszipliniertere” Person zu werden, gelegt.

Disziplin ist die Entwicklung von Gewohnheiten und Merkmalen, die persönlichen Vision von Erfolg und Glück bewegen. Nichts ist wichtiger, um ein Leben in ständiger Selbstverkommenheit zu führen. Sobald die eigene Motivation sinkt, hält Disziplin einen am Laufen.

Sobald das Ziel gesetzt wurde, disziplinierter zu werden, müssen die nächsten erreichbaren Schritte entwickelt werden. Hierbei hilft der Entwurf eines Zeitplans. Schritt für Schritt wird dieser Plan wiederholt und erneuert. Das klingt nach einer routinierten Umsetzung eines Ziels . Genau darum geht es bei Disziplin. Es geht darum, Ziele zu setzen und alles zu tun, um dorthin zu gelangen – immer und immer wieder.

Warum fällt es dann so vielen schwer?

Im Endeffekt ist es ziemlich einfach, zumindest klingt es so. Dennoch fällt es den meisten schwer, es genauso umzusetzen. Es ist schwierig, weil die besten Pläne Rückschlägen und Misserfolgen unterliegen. Entmutigung, Frustration und Schmerz warten darauf, einen selbst auf Schritt und Tritt zu entgleisen. Fügt man von Anfang an diese Umstände und Bedingungen zum Zeitplan hinzu, auf die man selbst keinen Einfluss haben kann, erkennt man schnell die Disziplin und was Mut und Ausdauer für den Erfolg bedeuten. 

Ein echter Mann macht es sich nicht leicht – aber gleichzeitig gibt es keinen Grund, den Prozess zu komplizieren. “Sei ein Mann, mache einfach das, was ein echter Mann tun soll!“ Das heißt, man schaut sich an, was getan werden muss, um dann seine Arbeit gewissenhaft zu leisten.

Es gibt einige Menschen, die immer wieder aufs Neue motiviert werden müssen. Effektives Voranschreiten zieht mit sich, persönliche Zufriedenheit bei jedem kleinen Erfolg zu genießen und nicht nach jedem kleinen Lob zu suchen. Ein Grund dafür, dass dieser Prozess so oft zu kompliziert ist, ist, dass die Leute nach externen Belohnungen suchen. Externe Belohnungen fördern keine Disziplin, das sind Anreize. Wenn die einzige Motivation ein Anreiz ist, ist man kein freier Mann, sondern ein Ziehtier. Vergleichbar mit einem Esel. Ein Esel kann dazu gebracht werden, einen Karren zu ziehen, indem eine Karotte am Ende eines Stocks baumelt.

Um es bildlich zu verdeutlichen, muss das Ziel sein, kein Esel zu sein! Die Karotte wird so oder so nicht näher kommen.

Die tägliche Arbeit ist der Schlüssel zur Disziplin

Wer nicht gerne zur Arbeit geht, kann keine Leidenschaft entwickeln und braucht täglich Anreize, um sich motivieren zu können. Der ultimative Zweck besteht darin, einfach das Beste aus den eigenen Fähigkeiten herauszuholen: Exzellenz. Exzellenz schafft Erfolg und den Sinn des Ziels immer wieder zu erkennen.

Die meisten Menschen sind disziplinierter als sie selbst denken.

Ich muss sagen, dass ich Menschen getroffen habe, die wirklich keine Selbstdisziplin haben. Zum Glück sind sie die Ausnahme und nicht die Regel. Manchmal liegt es nur daran, dass ihnen nie beigebracht wurde, wie man Disziplin entwickelt.

Spätestens wenn man Kinder hat, fängt man an, diszipliniert zu agieren. Wenn man als Head of oder Manager arbeitet, installiert man diesen Prozess als Teil der Verwaltungsrichtlinie. Wenn man selbstständig ist, nimmt man sich Zeit, um sich eine Unternehmensstruktur aufzubauen und die Schritte zu identifizieren, die zu wünschenswerten Ergebnissen führen, und dieser Prozess wiederholt sich peu á peu.

Disziplin ist der Schlüssel zum Erfolg und eine Belohnung für sich.

Leider gibt es einige Leute, die wirklich nichts tun wollen, um sich zu verbessern. Sie wollen die Arbeit nicht auf sich nehmen. Dies sind die wandelnden Toten, die Selbstgefälligen, die vollkommen glücklich sind, Verbraucher zu sein, ohne der Welt etwas Verdammtes beizutragen. Sogenannte Blutsauger! Ich weiß, das klingt in erster Linie hart, aber der Gesellschaft etwas Positives mitgeben zu wollen, sollte zum Bewusstsein jedes Einzelnen gehören.

Bedeutet das, dass es für jemanden, der faul oder selbstgefällig ist, keine Hoffnung auf Erfolg gibt? Bedeutet das, sobald man nicht diszipliniert ist, zum Scheitern verurteilt zu sein?

Zumindest ist Disziplin der Grundstein für dieses persönliche & gleich gesellschaftliche Phänomen. Jeder Mensch kann sich dazu bringen, diesen entscheidenden ersten Schritt zu unternehmen und einfach zu entscheiden, was man tun muss, um diese Ziele zu erreichen und ein Leben der Exzellenz zu schaffen. Wenn man nicht dafür bereit ist, kann man nicht verlangen, dass man gesellschaftlich anerkannt wird. Disziplin ist keine Schule der Mittelmäßigkeit, sondern eine Denkweise der Exzellenz.

Wie erreiche ich dieses Ziel?

Schätzt man sich selbst als nicht ausreichend diszipliniert ein, fängt man mit kleinen “einfachen“ Zielen an. Sei es das Erlernen von 5 Vokabeln einer neuen Fremdsprache oder einem Akkord auf einer Gitarre.

“Wähle einfach etwas aus und mach es. Das ist Alles! Kein psychologischer Trick. Die Devise lautet:  TU es einfach!“

Disziplin ist ein internes Merkmal und die sich entwickelnde Disziplin ist ein interner Prozess. Die Ermutigung, Hilfe und Anleitung anderer Menschen ist sicherlich ein nützliches Instrument, aber man muss den Prozess verinnerlichen, um erfolgreich zu sein. Andernfalls, wenn diese äußeren Reize verschwunden sind, ist es wichtig, motiviert zu sein. Motivation ist dennoch nicht der Grundstein für Disziplin; Disziplin ist das, was auch bei nachlassender Motivation die Oberhand gewinnt.

Es ist eine Entscheidung. Misserfolg ist das Ergebnis von Angst, Zweifel und Selbstunzufriedenheit. Disziplin ist das Gegenmittel gegen alle drei Komponenten des Scheiterns.

Tags:

ads
  • Benjamin Strutz

    Benjamin Strutz ist Gründer und Herausgeber von Men's Quality.

  • Show Comments

Your email address will not be published. Required fields are marked *

comment *

  • name *

  • email *

  • website *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.