fbpx
Search

Warum Frauen auf Männer mit Uniform stehen

Uniform

You can Leave your Hat on

Ein Mann in Uniform und schon geht die Melodie von Tom Jones „You can Leave your Hat on“ im Kopf los – zumindest bei 51% der Frauen laut einer Umfrage von Parship.Ich gehöre dann wohl mal ganz eindeutig in dieses Klischee, kaum zu glauben, ich hätte sogar vermutet 99,9% aller Frauen würden bei Typen in Uniform schwach werden, es sei nur eine Frage der individuellen Vorliebe – Pilot, Feuerwehrmann oder doch lieber Tarnfleck?

Ich selbst muss tatsächlich ein wenig nachdenken WARUM mich Uniformen faszinieren – und deswegen nähere ich mich der Sache jetzt erst einmal ein wenig an.

Was heißt hier eigentlich „Uniform“?

Wikipedia erklärt die Daseinsberechtigung der Uniform so trocken wie treffend:

„Durch das Tragen der Uniform soll das Individuum seinen Beruf oder seine Aufgabe verkörpern und seine Aufgabe als Funktionsträger besonders in den Vordergrund stellen.“

Demnach will ich an dieser Stelle die Businessuniform/ den Anzug schon einmal ausklammern, das führt mich jetzt zu weit weg von den wirklich interessanten Dingen.

Uniformen unterteilen sich grob in repräsentative „Galauniformen“ wie beim Piloten und in die zweckmäßige Arbeitskleidung für harte körperliche Arbeit.

Was macht Uniformen also sexy?

Ich bewege mich für diese Erklärung jetzt mal auf das dünne Eis der evolutionsbiologischen Prägung.

Eine Uniform repräsentiert in jedem Fall Eigenschaften, die den meisten Frauen auf die ein oder andere Art gefallen. Selbst die emanzipierteste Frau hat nichts gegen eine männliche, „zupackende“ Ausstrahlung einzuwenden und sei es um einen ebenbürtigen Partner zu finden.

Im Falle der Pilotenuniform reden wir hier von Seriosität und Verlässlichkeit – beides Eigenschaften die beim Fliegen eines Flugzeuges unabdingbar sind. Ebenso wie der Arztkittel schwingt zusätzlich noch das Schlagwort „Verantwortung“ mit, eine nicht zu vernachlässigende Eigenschaft für eine langfristige Partnerschaft. Auch die Polizeiuniform kann in diese Richtung punkten, hier kommt dann sogar noch eine gewisse Autorität hinzu, wobei diese in der Realität durchaus hinterfragt wird – aber wir Frauen haben ja Fantasie… Gibt es ein Problem Officer?

Die Uniform als Symbol für Dominanz

Ja die gute alte Dominanz spielt natürlich auch ein wenig mit. Auch wenn ich mich gerne als Feministin bezeichne so gibt es gewisse Bereiche im Leben, wo die meisten Frauen gerne ein wenig mit der Gleichberechtigung spielen und sich guten Gewissens in die passive Rolle versetzen lassen. Wie sich das individuell gestaltet überlasse ich jetzt mal eurer Fantasie, aber Ja, für Frauen existiert in dieser Hinsicht eine Metaebene.

Die Uniform hilft sozusagen ein wenig nach.

Doch dieser Erklärungsversuch wäre sehr unvollständig wenn ich die Arbeitskleidung aus der Betrachtung rauslasse.

Wenn die Juristin dem Feuerwehrmann hinterher starrt

Sie wird ihn vielleicht nicht nach der Nummer fragen, aber es soll ja durchaus Damen geben, die Schweiß und Dreck zumindest aus der Entfernung sehr sexy finden. Hier geht es nicht mehr um Autorität und Eleganz, hier wird der „Basic Instinct“ angesprochen:

Der Feuerwehrmann arbeitet unter Einsatz seines Lebens, der Bauarbeiter schafft Dinge mit Einsatz seines gestählten Körpers… so viel zu den Gedanken die man in den Foren so findet. Wir reden hier also von Stärke, Ausdauer und Einsatz, vom „Macher“ im eigentlichen Sinne, den nicht wenige Frauen durchaus ab und zu in Ihrer Umgebung vermissen. Aber die Symbolik dahinter funktioniert, je nachdem wie die Frau gepolt ist – und der Mann in der Uniform gebaut.

Ob echt oder nicht spielt keine Rolle

Das Alltagsleben bietet naturgemäß nicht die größte Fülle an uniformierten Männern, aber einmal im Jahr scheint die Uniform Hochkonjunktur zu haben: Die Karnevalszeit, Fasching oder Fastnacht, je nachdem wo in Deutschland bringt den Ausgleich: Es muss schließlich einen guten Grund dafür geben wieso ganze Männercliquen im brüderlichen Geiste dieselbe Fliegerkluft samt Pilotenbrille anziehen. Das freut ziemlich sicher nicht nur die Damen im Krankenschwesterkostüm.

Fazit

Nein, liebe Männer, ihr müsst jetzt nicht noch nachträglich zur Bundeswehr oder Polizist werden. Die Faszination Uniform ist für die wenigsten Frauen mehr als ein Gedankenspiel oder ein harmloser Minifetisch über den gerne gemeinsam gekichert wird. Es genügt, wenn ihr Karneval den Beruf wechselt.

Write a response

Schreibe einen Kommentar

Close
©2015. All rights reserved. Eingetragene Marke Men's Quality
Close