Youtube – Pioniere der Neuzeit

Youtube

Youtube, ein Phänomen!

Die Online-Plattform Youtube ist ein Phänomen, das den Geschmack der Generation „Digital Native“ im Mark trifft. Nicht minder als Phänomen anzusehen sind die jungen Pioniere, die Youtube sein vielseitiges Gesicht verleihen. Ihre Video-Blogs fesseln Menschen weltweit und liefen dem Medium Fernsehen unlängst den Rang ab. Die Kurzfilme speisen ihren Mehrwert aus unterschiedlichsten Ideen. Ein paar brachten ihren Erdenkern unerwarteten Reichtum. Wer sind die Deutschen, für die aus Spaß finanzieller Ernst wurde?

Ein Kanal kommt selten allein

Der Erfolg eines Youtube-Kanals lässt sich mit zweierlei Maß messen. Zu allererst zählt natürlich die Anzahl der „views“ eines Videos. Doch nicht jeder interessierte Zuschauer wird auch gleich zum Abonnenten. Die Rangliste der erfolgreichsten Youtube-Kanäle verändert sich also, je nachdem worauf man das Augenmerk legt. Der beinah wichtigste, weil aussagekräftigste Richtwert für einen Kanal ist heute der sogenannte „Social Blade Score“.

Die Statistik-Seite social-blade. com hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Einfluss verschiedenster Social-media-Auftritte zu bewerten, indem sie sich unter anderem an der Reichweite bzw. erfolgreichen crossmedialen Vernetzung orientiert. In Zeiten, in denen es fast unabdingbar ist,  nebst eigenem Youtube-Kanal oder Blog einen begleitenden Instagram-, Facebook-, Twitter-, Google+- usw. -Account zu haben, leuchtet der Social-Blade-Score das Erfolgspotenzial einer Online-Präsenz wohl am zuverlässigsten und tief schürfendsten ab. Erhält nun ein Kanal, Account oder Blog die Social-Blade- Bewertung „Total Grade A“ bedeutet das, dass seine Art des Social-Media-Marketings funktioniert und dadurch eine Unmenge von Internet-Traffic generiert wird. Das lässt die Kasse klingeln.

Doch wer sind denn nun die deutschen Social-Media-Streber?

Die größten deutschen Pioniere sind in diesem Bereich musikbasierte Kanäle. Die immer währende Diskussion um Lizenzen zu ihrem Vorteil ausgelegt haben die deutschen Youtube-Blogs „Digster Pop“ und „Filtr Germany“. Sie stellen dem User kostenlose Musik zur Verfügung, die unbegrenzt gehört und zusammen mit dem Original-Video genossen werden kann. Zu diesem Zweck stellen sie eine Ergänzung zu bekannten Streaming-Diensten wie Spotify, Deezer oder eben Youtube dar.

Sie funktionieren ergänzend, sozusagen als „Track-Tracker“, machen User auf besonders neue oder besonders beliebte Musik aufmerksam und schlagen dem Nutzer auf dessen Vorlieben zugeschnittene Playlists vor. Im Bezug auf den Social-Blade-Score führen diese Musik-Kanäle die deutschen Youtube-Charts an, da sie schon allein durch die Kooperation mit Spotify einen riesigen crossmedialen Radius erzielen. Sowohl „Digster Pop“ als auch „Filtr Germany“ können sich über einen jährlichen Umsatz von 3,5 Millionen Euro freuen. Doch Moment, war nicht von den verschiedenen Gesichtern Youtubes die Rede?

Ob Gamer, Fashionista, Comedian oder Sportjunkie- Youtube erschafft Millionäre

Einige deutsche Youtube-Superstars können sich zwar nicht mit dem Social-Blade-Score der Musik-Kanäle messen. Dafür haben sie etwas, das dem im Wert nicht nachsteht: Nämlich die uneingeschränkte Treue und Aufmerksamkeit ihrer Abonnenten. Für die Industrie, die auf einfaches sowie effektives Product-Placement setzt, werden sie so zu Goldeseln. Auch in der Abonnenten-Rangliste stand bis vor kurzem ein Musik-Kanal, nämlich das Hamburger Dance-Label „Kontor Records“, an der Spitze.

„Kontor TV“ muss sich jedoch mittlerweile wieder hinter die wohl bekannteste und auch erfolgreichste deutsche Youtuberin Deutschlands anstellen. Bianca Heinickes Kanal basiert auf einem Mischmasch aus Heranwachsenden-Humor und Konsum-Kult. Auf „Bibi’s Beauty Palace“ lässt sie ihre 3,5 Millionen Abonnenten der Generation Snapchat an den Banalitäten ihres Alltags teilhaben, produziert eigens Sketche, die mehr albern als wirklich lustig sind, stellt sich Fragerunden oder probiert vor der Linse neue Frisuren  und Stylings aus. 

Das „Real Life“-Format ihres Youtube-Blogs spricht junge Menschen an, die noch auf der Suche des eigenen Ichs sind. Dabei leistet Frau Heinicke, die übrigens selber erst 22 Jahre jung ist, ihnen Hilfestellung, fungiert als Vorbild und digitale große Schwester. Mit der Inszenierung ihres Lebens und mit hysterischem Geschnatter verdient Frau Heinicke etwa 70 000 Euro im Monat. 

Erfolgskombi: Komik und Musik

Wer konnte dieses Jahr noch einen Platz in den deutschen Youtube-Top-5 für sich verbuchen?

Seit ihren ersten Comedy-Videos konnten sich die drei Jungs von „Ape Crime“ eine Fanbase von stolzen 3,1 Millionen Abonnenten aufbauen. Mit lustigen Videos, die zum Großteil auf Situationen basieren, die wir alle aus dem Alltag kennen, treffen sie einen Nerv. Wer mag es nicht,  die Eintönigkeit des Alltagslebens mit einer Prise Ironie serviert zu bekommen? Ähnlich wie die Vorreiter des Musik- und Comedy- Trios „Y-Titty“ , persiflieren die Internet-Stars von „Ape Crime“ bekannte Music-Acts und erobern die Herzen ihrer Zuschauer durch eine Mischung aus Authentizität und ungezwungener Blödelei.

Die Art Humor, mit denen„Ape Crime“ oder „Y-Titty“ erfolgreich wurden, weckt in den meisten von uns die Lachlust, die wir mit unseren Geschwistern pflegen oder pflegten. Auf diese Weise identifizieren sich ihre Fans mit den Youtube-Comedians. Fast werden sie zu guten Freunden, nur eben auf dem Bildschirm. Dafür, dass sie ihren Abonnenten ein Stück Kindheit zurückgeben, ernten die Jungs von „Ape Crime“ eine monatlich satte Gage von schätzungsweise 100.000 Euro. 

Youtubes Stimme

Wer das Erfolgsrezept eines Youtube-Channels ergründen will, sollte sich unbedingt anschauen, wie es der Braunschweiger Erik Range, alias „Gronkh“, gemacht hat. In seinen „Lets-Play-Videos“ probiert er verschiedene Computerspiele aus, die er mit einer eingängigen, sympathischen Stimme kommentiert und seine Fans lieben es. Zwischen 2014 und 2016 war Gronkh der erfolgreichste Youtuber Deutschlands, indem er sich die steigende Beliebtheit von Online-Games zu Nutze machte, von denen vor allem eine junge männliche Zielgruppe fasziniert war. Knapp vier Millionen Menschen folgen heute seinen wöchentlichen Videos. Auf zahlreiche Werbeverträge folgten für „Gronkh“ Synchronsprecher-Rollen. Heute ist er ein reicher Mann. 

Im Mai diesen Jahres jedoch wurde „Gronkh“ entthront. Der erste Platz der Youtube-Charts steht nun ganz im Zeichen der EM. Der Kanal „freekickerz“ besticht durch eine moderne Aufmachung, spannende Videos und Insider-Infos rund um das Thema Fußball. Wahrscheinlich ist „freekickerz“ nur eine temporäre Erscheinung, die mit dem Ende der Fußball-Europameisterschaft wieder in der Versenkung verschwinden wird.

So oder so ist das Internet ein sich ständig veränderndes Medium, durch das aus einer schnellen Idee innerhalb von Tagen ein weltweiter Trend werden kann. Die Videoplattform Youtube war einmal so eine interessante Idee, von der wohl die wenigsten gedacht hätten, dass die Plattform Pioniere erschaffen und die Industrie und Medienrezeption der Neuzeit revolutionieren würde.

Tags:

ads
  • Rose

    Rose hat in Berlin Journalismus studiert und erkundete die Medienlandschaft in der Schweiz. Beim Schreiben mag sie es inhaltlich unverblümt und formell detailverliebt. Ihr Blog „A think wink“ ist neben Men's Quality ihr Herzensprojekt.

  • Show Comments

Your email address will not be published. Required fields are marked *

comment *

  • name *

  • email *

  • website *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.