Talisker – Die rauchige Glückseligkeit

Talisker

Talisker, Kamin und Glückseligkeit

Ein rauchiger Duft bahnt sich den Weg in meine Nase. Der Kamin knistert und ich schaue dem Holz zu, wie es wehrlos dem Feuer unterlegen ist. Meine Gedanken schweifen zwischen Endlosigkeit und Glückseligkeit. Ein kurzes Nippen an meinem Whisky und das leichte Beben auf meiner Zunge erweckt in mir mehrere Emotionen. Es brennt und dennoch ist es kein Schmerz in dem Sinne. Wieder schweift mein Blick in Richtung des Feuers. Das Holz hat sich ergeben und brennt langsam in stechender Flamme vor sich hin. Wie sonderbar eine solche Flamme doch sein kann. Sie ist in ständiger Bewegung und doch strahlt sie eine innere Ruhe aus. Ein echtes Phänomen. Wieder ein kurzes Nippen und ich merke, wie die Phase der Entspannung einsetzt. Es war ein anstrengender Tag und bin froh am Ende dieses Tages entspannen zu können. 

Es ist besonders, wie die Kombination eines Whiskys und das Flair des Kamins einen in Gemütsbewegung bringen kann. 

Der grosse Brand

Ich bestelle mir einen zweiten Talisker 10 years. Wie ist es wohl im Jahre 1830 gewesen, als die Brüder Hugh und Kenneth McAskill sich Gedanken gemacht haben, einen so derartig guten Whisky zu produzieren, welcher noch knapp 200 Jahre später die Gemüter der Menschen in Ergriffenheit bringt. Auf der Insel Skye gründeten die beiden die Destillerie Talisker! In beeindruckend schöner Natur auffindbar, ist es heutzutage noch die einzige Brennerei auf der größten Insel der Inneren Hebriden. Tatsächlich hatte Talisker in den ersten 100 Jahren keine Konstanz. Die unternehmerische Stabilität erfolgte in den 1930er Jahren mit dem Kauf durch die Scottish Malt Distilleries. Es folgten 30 Jahre ungestörte Produktion, bis im Jahre 1960 ein großer Brand die komplette Destillerie zerstörte. Nach 2 Jahren konnte der Betrieb wieder gestartet werden. Um den Geschmack des Whiskys der letzten 130 Jahre nicht zu verändern, baute man die komplette Ausstattung originalgetreu nach.

Neben Sherry- und Portweinfässern werden für die Reifung primär Bourbonfässer verwendet. 

Das Besondere an Talisker ist die Vielzahl des Sortiments. Im Jahre 2013 kam einige neue Abfüllungen heraus. Zurzeit besteht der Bestand aus dem Talisker 10- und 18-years Whisky, 57° North, The Distillers Edition, Storm, Darker Storm und Port Ruighe, eine im Amorosofass edle Abfüllung von 2003, dazu 25 und 30 Jahre alte Abfüllungen. 

Wenn sich die Möglichkeit ergibt, sollte man den Talisker 18 years probieren. In der Nase erfüllt sich ein rauchiger Duft aus Eiche, Algen und Orange. Sowohl am Gaumen wie auch beim Abgang schmeckt man die süße von Honig, weichem Torf und Toffee. Ein absolutes Geschmackserlebnis. 

Tags:

ads
  • Benjamin Strutz

    Benjamin Strutz ist Gründer und Herausgeber von Men's Quality.

  • Show Comments

Your email address will not be published. Required fields are marked *

comment *

  • name *

  • email *

  • website *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.