fbpx
Search

Frau erklärt Mann: Wer meldet sich wann & wie oft

Frau Mann

Es ist eines der leidigsten Themen der zwischenmenschlichen Beziehungsanbahnung. Wie lange soll man wirklich warten mit der ersten Nachricht? Gibt es „sich zu viel melden“? Oder genügt es sich nur zu melden, wenn man einen konkreten Plan hat? Gar nicht so leicht am Anfang.
Ich kenne absolut niemanden, der nicht schon mit der Kontaktier(un)freundlichkeit eines potenziellen Lebensabschnittspartners in Konflikt geraten ist. In diesem Zusammenhang gibt es eigentlich keine guten Nachrichten: Es gibt nämlich kein Patentrezept. Klischees sagen zum Beispiel, Frauen meldeten sich tendenziell häufiger als Männer und die „3-Tage-Regel“ gelte immer und müsse unter allen Umständen eingehalten werden.

Tatsächlich ist es leider viel komplizierter

Zunächst einmal die „3 Tage Regel“. In diversen Filmen, Zeitschriften oder Diskussionen begegnet einem dieser Grundsatz immer wieder. Die löbliche Intention ist, dem Gegenüber nicht das Gefühl zu geben ZU wichtig zu sein, was wiederum zu Desinteresse führen kann. Die Auserwählte soll ruhig erst einmal schmoren. Das ist so falsch auch gar nicht. Sollte die erste Begegnung eine zufällige Unterhaltung auf einer wie auch immer gearteten Party gewesen sein, wo jedoch keiner mit dem jeweils anderen im Anschluss „näher beschäftigt“ war, kann diese Regel schon befolgt werden. Allerdings müssen es nicht zwingend 72 Stunden sein. Ein ganzer Tag ist jedoch keine schlechte Idee.

Warum nicht sofort melden?

Ganz einfach. Wenn das Gespräch sich nicht gerade um Dinge gedreht hat, die im Anschluss dringend fertig besprochen werden müssen, geht es darum, dem anderen etwas Luft zum Atmen zu lassen. Insbesondere Frauen lieben das Gefühl etwas Besonderes zu sein, was MANN jedoch nicht dazu verleiten sollte, ihr das direkt zu zeigen. Denn sie muss das Gefühl haben, dass es etwas Besonderes ist, wenn DU dich bei IHR meldest und das nicht bei jeder dahergelaufenen Trine tust. Du möchtest interessant wirken. Das tust du nur, wenn deine neue Bekanntschaft nicht auf Anhieb das interessanteste Element in deinem Leben ist. Wenn sie dich mochte, besser noch, an dir interessiert ist, wird sie hoffen, von dir zu hören – und wie bei allen schönen Dingen im Leben gilt auch hier:

Vorfreude ist die schönste Freude

Ein bisschen Spannung muss sein. Tipp für Gentleman: Bis vor wenigen Jahren haben Frauen sich gegenseitig darin bestärkt, bloß nicht von selbst den ersten Schritt zu tun. WENN eine Frau euch also zuerst schreibt, dann hat sie echt Mut bewiesen und gegen die Konvention für euch gehandelt. Das sollte ein Mann schon zu schätzen wissen. Wenn ihr doch keine Lust auf weiteren Kontakt habt, dann zieht direkt die Notbremse, aber ein „Sorry habs nicht gesehen“ ist so ziemlich die dümmste Aussage die man treffen kann.

Der erste Schritt ist getan – Was nun?

Gehen wir mal davon aus, aus der netten Bekanntschaft wurde, wenn nicht sofort recht schnell eine, nun nennen wir es „Romanze“. Man trifft sich mit dem Ziel herauszufinden, in welche Richtung es zusammen gehen könnte oder eben auch nicht. Möglicherweise wären beide einer Beziehung nicht abgeneigt.(Übrigens liebe Männer, vergesst was die BRAVO euch früher mal erzählt hat – Frauen wollen mitnichten immer eine Beziehung mit euch). Ihr kennt euch noch nicht gut und lange, wisst nicht wie der andere tickt. In Puncto melden, ist der Mann auch heute in der Pflicht. Er muss sein Meldeverhalten an ihres anpassen. Zwar wirkt ein unnahbarer Mann interessant, aber uns Frauen stresst es einfach wenn wir stunden oder gar Tage lang auf eine simple Antwort oder Meldung warten müssen. Wir stellen uns dann selbst in Frage und suchen die Schuld bei uns. Wenn dir das Mädchen nicht egal ist, sollte ein täglicher Wortwechsel in welcher Form auch immer wirklich nicht zu viel verlangt sein. Wenn ihr die Fußballnachrichten häufiger checkt, als den Whatsapp-Chat mit eurer neuen (vielleicht) Freundin, dann solltet ihr euch gut überlegen, ob ihr überhaupt eine Beziehung wollt.

Was ist denn nun das richtige Maß?

Wie immer, das ist leider oder zum Glück individuell. Aber es gibt nicht wenige Frauen, die sich wenig melden, damit ihr sie nicht als zu anhänglich empfindet, sich aber verdammt über mehr Kontakt freuen würden. Ein einfaches „Hey wie war dein Tag heute?“ hat noch keinem wehgetan. Übertreibt nur nicht. Wenn ihr merkt, dass ihr unterm Strich deutlich häufiger/mehr/ausführlicher schreibt als sie, ist Vorsicht geboten. Eine Frau die interessiert ist, zeigt das auch und schreibt in der Regel mindestens so verlässlich zurück wie der Mann. Tut sie das nicht, hilft nur noch das berühmte „rar machen“ und wenn das auch nicht klappt, solltet ihr leider einen eleganten Abgang hinlegen, also einfach aufhören.

Wir schreiben uns den ganzen Tag und jetzt?

Ist doch wunderbar! Dann nehmt euch mehr Zeit füreinander im Alltag und wenn das nicht geht: Whatsapp und Facebookmessenger sind langfristig eine Ergänzung zum guten alten Telefonat! Wenn ihr also sowieso schon Romane bei Whatsapp schreibt, fasst euch ein Herz und drückt die Taste mit dem Hörer. 

1 comment

  1. Ich muss tatsächlich öfters überlegen, ob es gut wäre , jetzt zu schreiben. Danke Julia für die Ratschläge. Prinzipiell muss man ja nur man selbst sein, aber der ein oder andere Ratschlag kann sicher helfen.

Write a response

Schreibe einen Kommentar

Close
©2015. All rights reserved. Eingetragene Marke Men's Quality
Close