Search

Das Rasiermesser – Rasieren wie ein echter Mann

Rasiermesser

Welchen Rasierer benutze ich für meinen Bart? Die gängigste Art den Systemrasierer, die elektronische Variante oder doch das waghalsige Rasiermesser? Die Wahl eines traditionellen Rasiermessers gegenüber modernen Werkzeugen mit Klingen kann für viele Männer ein ziemlich einschüchternder Übergang sein. Mit viel Geduld und Anpassung an die richtigen Techniken gelangt man jedoch bald mit einem wachsenden Selbstvertrauen zu einem besseren Rasierergebnis.

Unser Vater hat uns damals gezeigt, wie man sich gründlich, aber dennoch sicher rasiert. Auch wenn wir erst einen sogenannten Flaum besaßen, hatten wir viel Spaß mit einem Kamm oder einem Rasierer ohne Klinge zu üben. Man gewöhnte sich von Grund auf an eine sichere Rasur und der Handhabung des sogenannten Systemrasieres.

Ein Rasierer mit einer Klinge rasiert sich sehr gründlich, da er direkt auf der Haut wirkt. Sicherheitsrasierer, insbesondere moderne Rasierer mit mehreren Klingen, sind geschützt, was bedeutet, dass die Rasur sehr sicher, aber nicht unbedingt gründlich verläuft, da die Klinge(n) eben nicht komplett auf der Haut aufliegen.

Das Rasiermesser

Die Ästhetik des Griff- und Klingendesigns eines Rasiermessers ist auch etwas, mit dem moderne Klingenrasierer nicht mithalten können, weshalb häufig viele Männer Änderungen vornehmen. Egal, ob es sich um ein traditionelles Rasiermesser mit einer Klinge oder um ein Rasiermesser mit Einwegklinge handelt.

Mit dieser großen Schärfe geht jedoch auch eine große Verantwortung einher. 

Unsere Empfehlung für wenig Geld 

Bereite deine Haut vor

Die erste Phase besteht immer darin, deine Haut richtig vorzubereiten. Die Haut muss vor der Rasur erwärmt sein und am besten eingeölt.

Verwende dafür ein heißes Handtuch oder rasier dich direkt nach dem Duschen. Beides hilft beim Öffnen deiner Poren.

„Verwende Pre Shave Oil, um die Bartharre zu erweichen und die Haut auf die Rasierklinge vorzubereiten. Das hilft, um den Rasierer über das Gesicht gleiten zu lassen und nicht zu ziehen.“ – unser Bartexperte

Das richtige Halten des Rasiermessers

Das erste Halten eines traditionellen Rasiermessers kann eine einschüchternde Erfahrung sein, wenn du ansonsten an einen modernen Rasierer mit Kunststoffgriff und einer Schutzabdeckung über den Klingen gewöhnt bist.

Bevor man die Klinge anlegt, hält man das Rasiermesser mit dem Ringfinger über dem Zapfen fest, während  Mittel- und Zeigefinger auf der Rückseite der Klinge abgelegt werden. Der Daumen sollte auf der Seite der Klinge neben der Mitte sitzen.

Hierbei ist immer die Richtung des Haarwuchses zu beachten: Man sollte immer mit der Maserung rasieren, wenn man einen Rasierer mit „nur“ einer Klinge verwendet. Dies hilft Schnitte, Reizungen und eingewachsene Haare zu vermeiden. Die Richtung des Rasierens beweget sich von den Koteletten abwärts und folgt dem Haaransatz, wenn er gerade ist. Ein wichtiger Tipp ist, immer besonders auf den Hals zu achten, da das Wachstum hier variieren kann. Wenn das Nackenhaar seitlich wächst, kann man von unten arbeiten. Beim Rasieren des Adamsapfels besteht der Trick darin, die Haut nach beiden Seiten festzuziehen. Wenn man auf härtere Haarsträhnen stößt, schneidet man parallel.

Kontrolliere deine Haut

Das Dehnen der Haut ist eine wichtige Maßnahme beim Rasieren. Den Rasierer in einer Hand halten und die Haut mit der freien Hand nach oben ziehen, um sie straff zu halten, während man weiter nach unten rasiert. Man möchte seine Haut mit den Fingern hinter der Klinge dehnen, um das Gesichtshaar so gut wie möglich freizulegen. Arbeite an der Rasur, um Platz zu schaffen, damit die Finger nicht vom Zielhaar abrutschen und davon abweichen. Für den unangenehmen Mittelteil des Schnurrbartes, muss die Haut unter den Nasenlöchern zusammengedrückt werden, um den Bereich vollständig freizulegen.

Der Winkel der Klinge sollte immer ungefähr bei 30 Grad liegen, damit man reibungslos über das Gesicht gleiten und die Haare effektiv schneiden kann. Je senkrechter der Winkel, desto wahrscheinlicher ist es, dass man sich damit schneidet.

Die Rasur benötigt mehrere Durchgänge. Den ersten Durchgang führt man mit sehr wenig Druck aus, damit das Gewicht des Rasierers leichtere Unebenheiten beeinflussen kann. Für ein völlig glattes Finish werden mehrere Durchgänge über einem Bereich benötigt. Hierbei ist wichtig den Rasierschaum immer wieder vorab zu erneuern, um die Haut ausreichend auf die Klinge vorzubereiten.

Nach jedem Gebrauch wird jede Art von Klinge von Natur aus stumpf , was die Wahrscheinlichkeit von Rasierbrand und Reizung erhöht. Nach jeder Rasur sollte das Rasiermesser gründlich abgespült werden. Allerbestens ledert man es vor jeder Rasur vorsorglich ab. Falls die Klinge dennoch nicht mehr sanft über die Haut gleitet, sollte man Nachschärfen. 

Die Endreinigung

Nach Gebrauch des Rasierers wischt man mit einem trockenen Handtuch ab und bewahrt den Rasierer in einer trockenen Umgebung auf, um Korrosion und Schäden an Kopf und Kante durch haftendes Wasser zu vermeiden.

Pflege nach der Rasur

Mit dem finalen Rasieren ist die Rasur noch nicht fertig. Das Kühlen der Haut nach der Rasur ist essenziell. Dafür einige Momente ein kaltes Flanell aufs Gesicht legen und alle Seifenreste abspülen. Danach eine großzügige Portion Post Shave Balm auftragen, um das Gesicht zu beruhigen.

Write a response

Schreibe einen Kommentar

Close
Men's Quality - eingetragene Marke ©2021. All rights reserved.
Close